Zielgruppe

 

Das Programm zum MSc bzw. Mag. (Health Sciences) (120 ECTS-Punkte) wendet sich an Personen aus helfenden Berufen mit psychosozialem Schwerpunkt oder psychosozialem Interesse, wie etwa PsychotherapeutInnen, PsychologInnen, SozialarbeiterInnen und LSB, aber auch PhysiotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, Angehörige des gehobenen medizinisch-technischen Dienstes, PflegewissenschafterInnen und MedizinerInnen und bietet eine wissenschaftlich und tiefenpsychologisch orientierte Weiterbildung. TeilnehmerInnen bringen z.T. auch Kompetenzen in komplementärheilkundlichen Disziplinen mit.               

 

Es werden für Gesundheit, insbesondere psychosoziale Gesundheit, zentrale Forschungs- und Aktionsfelder vernetzt. Der interdisziplinäre Austausch unterschiedlicher Berufs- und Erfahrungsbereiche ist dabei wesentlich. Gruppenseminare vermitteln vertiefte Praxiskompetenz, Berufszufriedenheit sowie Qualifikation für die Teilnahme an Forschung, Lehre und Öffentlichkeitsarbeit.              

InteressentInnen sollten Pioniergeist mitbringen. Dass Bildung neben dem kognitiven auch den emotionalen Aspekt und das persönliche Wachstum einbeziehen kann, erleben die TeilnehmerInnen in eigener Anschauung selber am Beispiel dieses Lehrgangs.         

In diesem berufsbegleitenden Programm ergänzen einander Fernlehre, Wochenend-Workshops am Campus und Projektarbeit.

 

  • Sie sind

    PsychotherapeutIn, PsychologIn

  • SozialarbeiterIn

  • LSB

  • PhysiotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen

  • Angehörige/r des gehobenen medizinisch-technischen Dienstes

  • PflegewissenschafterIn, MedizinerIn

  • AbsolventIn einer sonstigen relevanten Ausbildung

  • StudentIn (mind. Bakkalaureatsniveau) mit zusätzlicher relevanter Qualifikation


 

 

 

 

sss